Perda Longa
tel.: +39 0782 669461
  • it
  • nl

Warum man die Ogliastra wählen sollte?

Die Ogliastra ist ein kleiner Teil Sardiniens, der östlich von dem tyrrhenischen Meer umgeben ist und westlich von der Bergkette des Gennargentu geschützt wird. Deshalb wird sie wie eine Insel in der Insel angesehen: die natürlichen Grenzen umgeben ein raues Gebiet, das gleichzeitig reich an Orten ist, die man besichtigen sollte. Entdecken wir sie gemeinsam! 😉

 

Cala Goloritzé (Baunei)Cala Goloritzé (Baunei)(Photo Credit)

 

Die Strände der Ogliastra

Die Küste der Ogliastra erstreckt sich von der Gemeinde Tertenia bis zu den Stränden von Lotzorai und Santa Maria Navarrese und weist eine Geomorphologie auf, die sich von Ufer zu Ufer unterscheidet: die weiten Strände des Golfs von Arbatax und die kleinen Buchten des Golfs von Orosei, welche mittlerweile als Paradies auf Erden angesehen werden, bleiben nie unbemerkt.

Die Buchten des Golfs von Orosei

An der Küste von Baunei findet man in der Tat: Cala Mariolu, Cala dei Gabbiani, Cala Goloritzé, Cala Biriola, Cala Sisine und Cala Luna. Diese Buchten, mit Ausnahme von Goloritzé, können dank der nautischen Dienstleistungen, die von Nuovo Consorzio Marittimo Ogliastra. geboten werden, erreicht werden. Cala Goloritzé, die aufgrund ihres klaren Wassers, des Bogens und der Punta Caroddi bekannt ist, ist auf einem ziemlich anstrengenden jedoch absolut überwindbaren Weg erreichbar: die Anstrengungen werden mit einem atemberaubenden Szenario belohnt!

Kuriositäten

Im Süden des Golfs von Orosei ragt Perda Longa (oder Pedra Longa) über dem Meer, das ist ein enormer
Kalkfelsen von 128 Metern, dem einige Forscher die Herkunft des Namens Ogliastra, abgeleitet von dem Begriff Agugliastra („Guglia“, „Aguglia“) zugeschrieben haben. Eine andere These erklärt, dass der Name Ogliastra von den Appellativen ozastru, ollastru, ollastu, ozastru, ollastru, ollastu abgeleitet wird, Begriffe die diesem Gebiet aufgrund der hohen Konzentration an Olivenbäumen gegeben wurden.

 

Die Strände des Golfs von Arbatax

Die Küste der Ogliastra erstreckt sich über fast 90Kilometer und umfasst im Süden die Strände der Gemeinden von Tertenia, Cardedu, Barisardo, Loceri, Tortolì, Lotzorai und Santa Maria Navarrese. Die Ufer der Ogliastra bieten sowohl den Einheimischen, als auch den Touristen eine große Auswahl: von dem hohen Wasser von Museddu (Cardedu) bis hin zu dem feinen Sandstrand von Orrì. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! 😀

Nördlich des Hafens von Arbatax gibt es circa 5 Kilometer Strand, zwischen der Capannina und dem kleinen Strand von Santa Maria Navarrese (mit dem charakteristischen Turm Torre Saracena) befinden sich die Sandstrände von Lotzorai, die sich S’Isula Manna und Lido delle Rose nennen. Letzterer zeichnet sich durch den Blick auf die vorgelagerte Insel der Ogliastra aus und teilt sich in die Strände Iscrixedda (der dem Campingplatz den Namen gibt), Is Orrosas, Pollu und Tancau. (Quelle: Agugliastra.it)

(Photos Credits: Perda Longa, Cala Goloritzé, Cala Luna,Silana, Ovile.)

 

Trekking und Exkursionen in Ogliastra (Baunei)

Es wäre absolut unvollständig, nur das Meer und die Strände der Ogliastra zu beschreiben. Die Ogliastra bewahrt ihre Traditionen in immer noch unberührten Orten auf, in einem Hinterland, das eine wilde Natur und einzigartige Aromen verbirgt.
[Tweet „Die #Ogliastra bewahrt ihre Traditionen in immer noch unberührten Orten auf. #CampingIscrixedda“]
 
Das Gebiet entwickelt sich in der Tat im Inneren, vom Parco di Gennargentu über die Tacchi d’Ogliastra bis hin zum Supramonte von Brunei und Su Gorroppu, wo man dank der Trekking- und Wanderaktivitäten alle versteckten Winkel erforschen kann.
Hier können Sie ebenso die Sitten und Gebräuche der lokalen Orte entdecken, in der Tat ist die die agro-pastorale Tradition der Ogliastra, welche Feierlichkeiten (wie Ferragosto in Santa Maria Navarrese), Folklore, Kunsthandwerk und typische Gerichte aufweist, im Landesinneren entstanden.

Die natürliche Bindung, welche sich zwischen dem Meer und den Bergen gebildet hat, hat dem Gebiet von Baunei einen hohen Wert geschenkt, indem den Liebhabern der Exkursionen und des Free Climbings Wanderwege mit Blick auf das Meer, Felsnadeln zum Klettern und unglaubliche Panoramen auf die Küste von Ogliastra geboten werden. Zu den anspruchsvollsten Strecken kann man sicherlich jene zählen, die von Irbidossili nach Portu Pedrosu geht.

Man kann versuchen, die Tradition zu erfassen, indem man ein Buch liest und es ist gerade möglich, den Charme zu erahnen, indem man ein Foto betrachtet, doch nichts ist unbezahlbarer als sie mit den eigenen Augen zu entdecken.

Die vielen Auszeichnungen (eine unter allen die Ernennung von Cala Golorité zu UNESCO-Erbe) und die unbestreitbare Schönheit machten die Ogliastra im Ausland immer besser bekannt, aber dieses Gebiet verbirgt noch zahlreiche Geschichten und so viele faszinierende Orte, dass es ohne Zweifel zu den Zielen auf der Welt zählt, die man absolut besichtigen muss.


Published on: 13 Dezember 2016  -  Filed under: Gebiet und Events


No comments yet


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.